du liest...
Aktuell, Themen

Die STASI lebt und arbeitet weiter

Ich bin in der DDR aufgewachsen und habe mich damals sprichwörtlich mit der STASI geprügelt, bin nur durch viel Glück einem Erpressungsversuch der STASI entgangen und dachte eigentlich, dass dies seit 1989 Geschichte sei.

Wie falsch ich da liege – es geht alles wieder von vorne los!

Wenn ich da über eine gewisse Anetta Kahane lese, wird mir schlecht und frage mich, haben wir nichts aus der Geschichte gelernt? Auch wenn sie beteuert, keinem geschadet zu haben – ich krieg das Kotzen – sie hat 8 Jahre für die STASI gearbeitet – sie hat vielleicht nicht direkt „Hand angelegt“, das haben dann die „Profis der STASI“ getan, sie hat aber vermutlich Informationen zu Personen geliefert, die eine andere Meinung hatten.

Von der STASI überwacht wurde man damals, wenn man mit einer gewissen Reichweite, Kritik in jedweder Form über den Sozialismus, der SED und der Politik der DDR äußerte. Die „Profis der STASI“ konnten aus rein logistischen Gründen natürlich nicht jeden überwachen, daher brauchten sie Handlanger, Zuträger und Volksverräter – eben Inoffizielle Mitarbeiter wie Anetta Kahane.

Jetzt lese ich, dass Anetta Kahane wieder das tut, was sie in den 8 Jahren STASI-Tätigkeit tat.

… aber sie hat ja keinem geschadet … [hust-prust-lach]

Sie wird nicht 8 Jahre lang untätig gewesen sein sondern  Informationen geliefert haben, die für das Handeln der „STASI-Profis“ notwendig waren.

Ich würde mich an ihrer Stelle in ein ganz tiefes Loch verkriechen.

Wiederholt sich die Geschichte wirklich wieder?

Lest bitte selber:

IM, Stasi oder Amadeu-Antonio-Stiftung: Kahane bekämpft „politisch-ideologische Diversion (PID)“

IM, Stasi oder Amadeu-Antonio-Stiftung: Kahane bekämpft „politisch-ideologische Diversion (PID)“

 

Advertisements

Diskussionen

2 Gedanken zu “Die STASI lebt und arbeitet weiter

  1. Die Geschichte wiederholt sich nicht, sie wird schlimmer als jemals zuvor. Jetzt haben sie sich den weltweit größten Schnüfflerkomplex dort hingestellt wo einst das Stadion der Weltjugend war. Und das ist nur eine von drei Schnüfflerkomplexen auf DDR-Boden. Übrigens heisst die Truppe BND – kann man wahlweise auch durch NSA ersetzen.
    Du konntest dich wenigstens noch mit der Stasi prügeln, heute stecken sie Leute schon vorbeugend ins Gefängnis oder behandeln es als Straftat bei Demos Schilder hoch zu halten. Aber im Grunde genommen ist hier jeder gefährdet der irgendwie eine andere als die Pfaffenmeinung vertritt. Insofern fühl dich eingeladen unseren kleinen DDR-Laden wieder aufzumachen und das ganze Pack samt Anhang ins Bonner Pfaffenheim zu schicken. Dann machen wir zur Abwechslung mal das, wofür wir 1989 wirklich gekämpft haben, bevor sie uns über den Nuckel zogen. Nämlich eine echte Volksherrschaft, keine Zuschauerdemokratie bei der ständig das Volk belogen, verraten und verkauft wird.
    Niemand hätte gedacht das wir mal in so einem Sauhaufen landen.

    Gefällt mir

    Verfasst von monopoli | 14. Oktober 2016, 03:43

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Archive

Aufrufe seit dem 28.07.2014

  • 16,358 Besucher

Unwetterwarnungen

%d Bloggern gefällt das: